Dachsanierung

Dachsanierung

Ablauf der Dachsanierung

Im Januar 2010 wurde von der Vorstandschaft in Erwägung gezogen, das Dach der Stadiongaststätte zu sanieren.
Finanziert werden sollte dies, durch die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Gaststätte.
Manfred Löffler informierte die Vorstandschaft, dass seine Immobilien zurzeit über die Firma Bayer& Raach aus Gauingen
mit Modulen bestückt werden und der SV Hohentengen von diesen Sonderkonditionen profitieren könnte.
Auf dieses Projekt können wir aufspringen, so seine Aussage. Er stellte mit Vorstand Rainer Handte
einen 1. Kontakt zu dieser Firma her. Am 26.01.10 wurde von Handte dann offiziell ein Kostenvoranschlag
von Bayer&Raach  angefordert. Dieser erste Kostenvorschlag ging am 28.01.2010 beim Verein ein.
Am 01.02.10 wurde der Gesamtausschuß anhand einer Präsentation der Kalkulation von Joachim Paschen informiert.
Der Gesamtausschuß beschloss, die Investition, eine Woche später am 09.02.10 zur Abstimmung zu bringen.
Zwischenzeitlich wurde von den Firmen Eberhardt für Dachrinnensanierung und Schwarz für die Dachsanierung
Kostenvoranschläge eingeholt.
Nach eingehender Prüfung durch den Gesamtausschuß wurde am 09.02.2010 das Projekt Dachsanierung
und Photovoltaik einstimmig beschlossen. Anschließend ging dann (und musste auch) alles rasend schnell.
 
  • • 10.02.10 Antrag bei der EnBW
  • • 11.02.10 Antrag auf KFW-Mittel bei der Bank
  • • 13.02.10 Antrag WLSB-Mittel und Zustimmung Baubeginn
  • • 23.02.10 Eingang endgültiger Kostenvoranschlag der Fa. Schwarz Mengen
  • • 23.02.10 Vergabe der Baumaßnahmen an Fa. Bayer& Raach, Schwarz und Eberhardt
  • • 10.03.10 Baufreigabe durch WLSB
  • • 17.03.-25.03.10 Unterschriften der Kredite KFW und Landesbank Sigmaringen
  • • 26.03.10 Baubeginn Container zur Entsorgung der Asbest-Platten durch Fa. Alba
  • • 27.03.10 1. Arbeitseinsatz – abtragen der Asbestplatten und anbringen der Wellblechplatten
  • • 03.04.10 Anbringen der Photovoltaikmodule
  • • 19.04.10 der 1. Wechselrichter ging ans Netz der EnBW.
 
Es wurden für die Photovoltaikanlage insgesamt 135 Module, mit einer Leistung von 27 kwp,
auf einer Fläche von 199 m² verlegt. Kosten insgesamt, incl. der Dachrenovation, ca. 100 000,- €.
Diese immense Summe wird durch die Einspeisung in das Netz der EnBW finanziert.
9,2 Tonnen Asbesthaltige Dachplatten wurden abgetragen.
In dieser kurzen Zeit wurden ca. 750 freiwillige Arbeitsstunden geleistet.
Allen Helfern, welche zu dieser herausragenden Leitung beigetragen haben, gilt mein Respekt,
meine Anerkennung und mein besonderer Dank.
Auch den Sponsoren, welche mit Material, Fahrzeugen, Geräten, Speisen und Getränken uns unterstützt haben,
mein Dankeschön. Ohne diese Hilfe wäre dieses Projekt nicht zu realisieren gewesen.

Vielen Dank, folgenden Firmen:
  • • Manfred Löffler – Kontakt, Gerüst und Gabelstapler
  • • Gerhard Fürst – Gerüst
  • • Fa. Eberhardt - Dachrinne
  • • Fa. Remensperger – Getränke
  • • Fa. Schwarz - Dachsanierung
  • • Fa. Bayer & Raach - Photovoltaikanlage
  • • Stadiongaststätte Slavi Burth – ohne Mampf kein Kampf
  • • Erwin Heudorfer – Chef de Gerüstauf- und –abbau
  • • Joachim Paschen - Finanzierung
  • • Martin Kessler, Paul Störkle, Karl-Heinz (Mäcky) Riegger – Chefs auf dem Dach
 
und allen die an diesem unglaublichen Projekt beteiligt waren – DANKE
Rainer Handte
1.Vorsitzender
SV Hohentengen